Logo Bürger.Courage e.V.title image
Sie sind hier: Projekte > Abgeschlossen
Alltagsrassismus ist nach wie vor ein schwerwiegendes Problem unserer Gesellschaft mehr
Auch 2012 haben wir wieder unser großes Banner am Postplatz aufgehängt - und dem Naziaufmarsch gezeigt, dass in Dresden kein Platz für Nazis ist. mehr
Anlässlich des 79. Jahrestages der Bücherverbrennung durch Nazis am 8. März wurden einhundert Bücher im Dresdner Stadtgebiet ausgelegt. mehr
Ein Jahr nach der Ermordung von Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden erinnerte und mahnte Bürger.Courage mit insgesamt 18 aus Beton gegossene, stilisierte »Messern« an diese Tat und ihr Opfer. mehr
Der Begriff »Sächsische Demokratie« scheint in den Medien schon ein eigenständiges Synonym für mangelhafte demokratische Verhältnisse zu sein. In unserem Wimmelbildprojekt können sich Dresdner Bürgerinnen und Bürger kritisch mit der Demokratie im Allgemeinen und den demokratischen Institutionen, Prozessen und Verhaltensweisen im Speziellen in Dresden auseinandersetzen. mehr
Laut einer neueren Studie des Bielefelder Konflikt- und Gewaltforschers Wilhelm Heitmeyer stimmen viele Menschen der Aussage: »Unsere Gesellschaft kann sich weniger nützliche Menschen nicht mehr leisten« zu. Die Installation greift diesen Gedanken auf und beschäftigt sich damit, dass Menschen häufig auf ihren »Nutzen« oder ihren »Wert« für die Gesellschaft hin beurteilt werden. mehr
Mit zwei Kunstinstallationen zeigte Bürger.Courage, dass demokratische Kultur, Zivilcourage und rechtes Gedankengut in der Gesellschaft gelebt werden müssen - und jeder einen Teil dazu beitragen kann. mehr
Ein Stadtteilfest lässt Platz für sozialkritisches und politisches Engagement - das zeigten wir auf der BRN 2010 mit drei sehr ausgefallenen Aktionen. mehr
Rechte Symboliken finden sich überall in unserem Alltag, doch das Wissen über ihre Bedeutung ist bei vielen Bürgern gering. Mit einem Plakat der wichtigsten rechten Symbole möchte Bürger.Courage gemeinsam mit Aktion Zivilcourage aufklären. mehr
Ein Thema, was immer aktuell ist: Mit einer interaktiven Ausstellung zum Thema Migration wurde auf die Alltäglichkeit von Ortswechseln in der heutigen globalisierten Welt hingewiesen, aber auch versucht, einige Hintergründe und Folgen von Migration kritisch ins Visier zu nehmen. mehr
Mit dem Kunstprojekt »Tonspur« wurde auf der Hauptstrasse in Dresden an den 75. Jahrestag des Beginns der nationalsozialistischen Terrorherrschaft erinnert. mehr
Demokratie und Tolerenz sind unverzichtbare Merkmale unseres gesellschaftlichen Lebens und sollten als solche gewürdigt werden. Aus diesem Anlass veranstalteten wir gemeinsam mit Dresdner Kulturschaffenden ein Festkonzert. mehr
Zum 13. Februar 2006 arbeiteten wir gemeinsam mit Lichtkünstlern an einer Installation, die erst bei Nacht sichtbar wurde. In der Dunkelheit wurden Texte bekannter Dresdner Lyriker, die sich intensiv mit der Zerstörung ihrer Stadt auseinander gesetzt haben, auf die Oberfläche der Elbe projiziert. mehr
Mit fünf Kunst- und Infoveranstaltungen über die Demokratie an verschiedenen Orten in Dresden rund um den 9. November 2006 informierte Bürger.Courage über Demokratie und mobilisierte so gegen antidemokratisches Denken. mehr
Ein Spaziergang auf dem »Demokratieweg«: An fünf markanten Punkten in der Alt- und Neustadt rückten Dresdner KünstlerInnen das Datum »9. November« in den Mittelpunkt und stellten Fragen an die Demokratie. Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Demokratiewochen statt. mehr
Gemeinsam mit den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) initiierte Bürger.Courage ein Demokratieprojekt auf Schienen und Rädern: Auf den Bildschirmen der Straßenbahnen und Busse gingen wir der Frage »Was ist Demokratie?« nach. Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Demokratiewochen statt. mehr
Jeder, der sich einen Weg durch das »Labyrinth des Lebens« bahnt, verändert etwas. Er verschiebt Wände und Begrenzungen. Das für das eigene Fortkommen notwendige Verschieben von Hindernissen, kann gleichzeitig die Bewegungsräume Anderer einschränken, aber auch erweitern. Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Demokratiewochen statt. mehr
Sind Menschen mit einem bestimmten Merkmal wirklich »anders«? Was passiert, wenn auch heute noch separiert werden würde? Mit unserer satirischen Kunstaktion zeigten wir Passanten, was das für sie bedeuten würde. mehr
Tücher raus war das Motto - und die Neustädter folgten gern! Hunderte bunte Tücher wehten über den Köpfen der Besucher des Stadtteilfestes Bunte Republik Neustadt und setzten ein buntes Zeichen gegen Rechts. mehr
Unser erstes großes Kunstprojekt zeigte kreativ auf, wieviele Todesopfer es durch rechtsextremer Gewalt zwischen 1990 und 2005 in Deutschland gab. mehr
Mit dem Eintrittsstempel ein Zeichen gegen Rechts setzen? Viele Dresdner Nachtclubs fanden die Idee toll und haben bei dieser Aktion mitgemacht. mehr
Bürger.Courage-Stammtisch
Ab und an gibt es einen Bürger.Courage-Stammtisch in unserem Büro auf der Prießnitzstraße oder in einer Neustadtkneipe - offen für alle Interessierten. Wenn ihr also Lust habt mitzumachen, dann schaut einfach vorbei.
Nächster BC-Stammtisch: einfach via Email anfragen
Unterstützer gesucht
Unsere Projekte brauchen immer Unterstützung - personell und finanziell! Wir freuen uns über jede helfende Hand, sprecht uns einfach an!
Projekt Wimmelbild
Zivilcourage im Alltag
zuletzt aktualisiert: 23.09.2015